Szenen aus der Nachhaltigkeitsgesellschaft, Nr. 12: Prokon macht die Pleite

Und wieder ein schadenfroh-amüsant zu lesender Beitrag zum Bild der deutschen „Nachhaltigkeitsgesellschaft”:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/niedergang-einer-branche-prokon-und-die-gruene-truemmerlandschaft-12766583.html

Zunehmend deutlich sprechen hierzu auch viele der Leserzuschriften.

Zutreffend wird in dem Artikel den Verlierern der „Energiewende“, den Stromverbrauchern und auch Anlegern, eine Liste der Gewinner gegenübergestellt: Betrügerfirmen wie Solarworld und Prokon, zahlreiche Handwerksbetriebe (die ohne den Subventionsregen überflüssig wären), der Staat, Haus- und Grundbesitzer. Man sollte allerdings die Finanzbranche ausdrücklich nennen, den eigentlichen ökonomischen Zentralmotor und Hauptprofiteur der ganzen leeren Versprechungen, Vermögensverschiebungen und Pleiten.

Zu den politischen Antrieben des Projekts, das sich Energiewende nennt, habe ich meine Ansichten in mehreren früheren Beiträgen versucht darzulegen. v..a. in „Der Ruin Deutschlands – System und Ziel“. http://www.waltergrobe.de/2011/07/.

Auch bspw. in:

http://www.waltergrobe.de/2011/04/01/der-drohende-neue-krisenabsturz-und-die-okoforcierung-deutschlands/

 

 

 

 

 

Technischer Hinweis zur Kommentarfunktion auf diesem Blog:

Bitte richten Sie Kommentare, Hinweise, Kritiken und alles Relevante an meine e-mail-Adresse wagrobe@aol.com. Die direkte Kommentarfunktion auf diesem Blog mußte ich, vor längerer Zeit bereits, leider abschalten, weil sie zur Abladung von  Massen von Webmüll mißbraucht wurde, der mit den Beiträgen absolut nichts zu tun hatte.

Ich verspreche jede sachlich irgendwie relevante Zuschrift dann im Anhang zu dem betr. Beitrag zu veröffentlichen, auch wenn sie mit meinen Ansichten garnicht übereinstimmen kann.

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.